Tag 1 – Bergen

1. Tag – Bergen

Norwegen ist unvergleichlich. So etwas schönes aus der Luft hatte ich bisher noch nicht sehen dürfen. Blaue Fjorde, zugefrorene Seen, schneebedekte Berge. Kleine Ameisenschiffe, kleine Ameisenstädte und kleine Berghütten im Gebirge. Den Bergen sieht man an, dass die Eiszeit sie ordentlich abgeschrubbelt hat. Man kann sich garnicht satt sehen.

Norwegen on oben - wunderschön

Die Landung in Bergen ist perfekt, der Service auch. Die Koffer werden am Hurtigrutenschalter abgegeben, abends warteten sie brav vor der Kabinentür. Auf den Shuttle zum Anleger verzichteten wir, das hätte für uns 90 Minuten Wartezeit bedeutet. Mit dem Linienbus geht es in die Stadt. Kaiserwetter (oder besser – wir denken an Onkel Harald – Königswetter). Blauer Himmel, lachende Sonne, freundliche 16 Grad, in der Sonne schon knapp zu warm. Die Fisch- und Krabbenstände am Hafen sind so malerisch und lecker, wie erhofft. Ein Krabbenbrötchen für 30 NOK verhindern meine hurtigen Begleiter. Da wir das Einlaufen der M/S Trollfjord nach Bergen nicht verpassen wollen, flitzen wir zur Fløibanen, einer Schienenseilbahn, die uns auf den Hausberg Fløyen bringt. Und kaum sind wir oben, biegt unser Schiffchen um die Ecke. Gelegenheit die M/S Trollfjord freistehend abzulichten, wenn wir erst an Bord sind, geht das nicht mehr.

Bergen mit der einlaufenden M/S Trollfjord

Wieder unten, schließe ich eine kleine Fotosafari durch das alte Hanseviertel Bryggen an. Jörg, der Informationsspezialist nimmt derweil ein Sonnenbad am Hafen. André, der Ruhige tippt wild auf seinem Handy rum.

Das alte Hanseviertel Bryggen

Dann gehts zum Schiff. Je näher man kommt, desto deutlicher wird, wie groß die M/S Trollfjord eigentlich ist. Mit guter Laune klettern wir an Bord. Die Formalitäten sind schnell erledigt, weil bestens organisiert. Ich bekomme eine geräumige Außenkabine auf Deck 4. Großes Fenster, Dusche, WC, zwei Betten, davon eines zugeklappt und als Sofa nutzbar. André, er tipp immer noch auf seinem Handy rum, und Jörg wohnen gleich neben mir.

Vor dem Abendessen kaufen wir den Trollfjord-Kaffeebecher, den man beliebig oft voll Tee oder Kaffee machen kann (ich sage nur: Nehmender Geiz). Dann schnell zum Abendessen. Heute gibt es: Bergen Buffet, ein geschmackvolles Abendmenü mit den besten Zutaten als Basis. In lockerer Atmosphäre gehen wir zu Tisch und genießen eine ruhige Mahlzeit. Und genau so machen wir es.

Wir stehen dann am Bug auf Deck 6. Denn pünktlich um 20 Uhr läuft die M/S Trollfjord aus. Es kribbelt sehr. Die Vorfreude hat sich gelohnt. Es ist einfach zauberhaft. Jetzt haben wir 12 Tage Seereise vor uns. Ich freue mir eine Loch in den Bauch und mache viel zu viele Bilder. Einfach gucken reicht auch, sagt Jörg und lächelt. Er hat Recht, aber ich kann nicht anders und ich muß auch nicht und drücke den Auslöser. Und jeder Blick hier wäre eine volle 8GByte Speicherkarte mit Bildern wert.

Es gibt dann noch die Begrüßungsinfoversammlung der Reiseleitung. Die braucht eigentlich nur der, der sich nicht vorbereitet hat. Jörg, der Informationsspezialist gähnt neben mir. André tipp irgendwo an Bord auf seinem Handy rum, ich glaube er hat die Ansage nicht gehört. Wir buchen noch den morgigen Ausflug vom Geirangerfjord nach Ålesund. Ich mache noch ein paar Fotos der Schären und von Bergen. Der Sonnenuntergang sieht so farbenprächtig aus, dass mir kleiner glauben wird, dass die Bilder unbehandelt, also ohne Schmuh sind. Kleiner Nachteil für Bildmanipulierer.

Das Internet an Bord soll schlecht sein. Mal sehen. Ich gehe jetzt hoch zur Bibliothek (ist das nicht fein, dass es ausgerechnet da das Internet gibt) und versuche den Beitrag hier hochzubeamen. Wenn ihr das lest, war es erfolgreich. Wenn nicht, lest ihr es links im Gezwitscher, welches per Handy in den Blog gelangt und nicht das Bordinternet braucht.

  • Schrittzahl heute: 13221
  • DbmssS kkkF*

Ausblick:

Tag 2 nordgehend

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Hurtigruten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Tag 1 – Bergen

  1. Maren schreibt:

    Ihr kommt heute um 8.15 in Trondheim an und ich war mit Webcam (norwegisch: Webkamera) schon da. Sieht aus, als hättet Ihr auch heute wieder schönes Wetter. Gestern hatte ich 13.000 Schritte, und bin gespannt, wie viel Thea so läuft pro Tag.
    Hallo Thea!
    Habt weiter viel Spaß

  2. thea schreibt:

    Liebe hurtige Reisenden,
    wir wünschen viel viel viel Spaß, ordentlich Kalorien (leckere), anständig Umdrehungen und alles, was sonst zu einem schönen Urlaub gehört. Wir freuen uns mit Euch! Und wenn Florian wieder zurück ist, machen wir den Schrittzähler Gegentest im Baumarkt-Alltag (den gewinne ich locker ;-))
    Grüße von Thea und Holger

    Ps das größere Rätsel ist wohl das mit dem kkkF*

  3. Lisa schreibt:

    Hallo Florian,

    freut mich dass ihr so tolles Wetter habt und die Bilder sind einfach fantastisch. Die Beiträge in deinem Reisetagebuch sind sehr aufschlußreich und größtenteils sehr interessant. Ich bin aber auch sehr froh, dass es Handys gibt, damit ich auch von den Eindrücken meines Liebsten lesen kann.
    Weiterhin eine gute Reise und tolles Wetter für euch.

  4. Seiffert Winfried schreibt:

    Hallo, Ihr Drei, wir freuen uins mir Euch, daß schon der Beginn Eurer Seereise so wunderbar begonnen hat! Wir werden Euch nach Kirkenes folgen, da der „graue Mann“ so schön berichtet. Liebe Grüße Eure L.+W.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s