Tag 5 – Tromsø

5. Tag – Tromsø

Wir haben einen neuen Kapitän. Herr Tormod Karlsen ist jetzt unser Boss. Die dreiwöchige Schicht von Kapitän Arne-R.Gran Ernstsen ist vorbei. Kapitän Karlson (Jörg nennt ihn nach Astrid Lindgren Karlson vom Dach) grüßte mich freundlich, als ich auf Deck 6 nach dem Rechten sah. So soll es sein. Der Tag begann mit Winken in die Webcam von Harstad! Ein lieber Gruß an unsere Fans beim THW. Es gibt Sonne zum Frühstück und wieder Spiegeleier. Leider komme ich zu spät und die Jungens grinsen sich einen. Wir genießen den Blick aus den Panoramafenstern nach hinten. Eine breite blau-grüne Spur Geblubber zeigt, wo wir herkommen. Die Sonne verschwindet und es wird noch winterlicher. In Bergen gab es noch Krokusse, hier liegt Schnee und die Flora schläft noch unter dem Eis. Beim Halt in Finnsnes rennen die üblichen Verdächtigen vom Schiff und drücken ihre Auslöser, der dritte Verdächtige bleibt ruhig an Bord. Wahrscheinlich kann er so etwas bugwärts zum Fenster aufrücken. Sein bevorzugter Platz ist „10 vorne“. Wer Star Trek schaut, kennt diesen Platz. Es ist das oberste Deck, hier gehen große Panoramafenster nach vorne und zur Seite. Optimaler Überblick. Das Durchschnittsalter der Schaulustigen ist 73. Es ist wirklich ein schöner Platz. Man sieht gemütlich kommen, was Norwegen uns heute so zeigen will. Nur für flickr-taugliche Bilder ist das nix. Da brauchts Deck 6, wo man einmal um das Schiff gehen kann und kein Fensterglas vor den Motiven sieht. Wir warten in „10 vorne“, bis Tromsø sich durch die ein Kilometer langer Brücke ankündigt, die zur Insel Tromsøya führt. Der Kapitän röhrt in sein Horn, als wir uns dem Kai nähern. Tromsø weiß nun: Die Hurtigruten sind da. Ein sehr mächtiges Ritual. Wir machen uns landfein und suchen uns im beginnenden Regen ein Taxi. Wir fahren zum Fjellheisen, dem 420m hohen Hausberg. Eine etwas wackelige Seilbahn, die im Wind ordentlich schwankt, bringt uns nach oben. Hier oben ist allertiefster Winter. Hinter der Station liegen gut 2 Meter Schnee. Wir belichten mit innerem Auge und mit Kamera.

50D 09160 gimp klein

Auf einem Hallo-Ich-weiß-was-Schild, ist eine Stelle im Fjord mit Tirpiz markiert. War das deutsche Kriegsschiff hier?
Schade, dass die Sonne nicht scheint. Von der Talstation machen wir uns dann auf zur Eismeerkathedrale, die um 16 Uhr öffnet. Es ist leer und ruhig, die vier Busse der Hurtigruten-Stadtrundfahrt sind noch nicht da. Eine wunderschöne Kirche von außen und von innen. Das prächtige Glasmosaik leuchtet uns und allen freundlich zu. Der Herr breitet seine Arme aus und umarmt Norwegerinnen und Fremde, Abenteurer und Touristinnen.

50D 09208 gimp Eismeerkathedrale klein

Wir bleiben ein Weilchen. Zurück geht es zu Fuß über die wunderbare Brücke. Meinem Bruder hätte sie gefallen. Die Norwegischen Wolken- und Wasserlichtspiele geben eine kleine Vorstellung für Jörg und mich (André eilt davon, der Fußweg ist nur von außen an die Brücke angeschraubt und etwas schwankend – das mag André nicht besonders). An die Lofoten reicht das Licht nicht ran, aber es ist immer noch ein mehrmaliges Zucken des Auslösefingers wert. Wir suchen dann auf der schönen Hauptstraße die Geschäfte nach Andrés Mitbringsel(n) ab – immerhin kommt nördlicher eigentlich kein Einkaufszentrum mehr – aber André findet nichts und zeigt sich leicht beratungsresistent. Dabei geben sich Jörg und ich wirklich liebevollste Mühe.

50D 09251 Andre Joerg gimp klein

 

Mit dem Auslaufen der M/S Trollfjord aus Tromsø kommt das Abendessen: Kartoffel-Lauch-Suppe, Trüffelöl und Croûtons. Seelachsrücken mit Spitzkohl, Frühlingszwiebeln, Tomatenpesto und Kräuterbutter. Erdnuss-Schokoladenkuchen, Karamel-Coulis. André glänzt dadurch, dass er mir seinen Nachtisch (zu viele Nüsse) überläßt (Danke André!) und daß er die beiden Damen am Nebentisch in das Geheimnis der Schiffsklassifikation anhand eines vorbeifahrenden „Spezialschiffes“ einweiht.

50D 09269 gimp klein

André lacht, die Damen lächeln, Jörg und ich … äh … lächeln auch.

André hat gefuscht

Der Tiefpunkt heute war leider André und das Reiserätsel. Als wir nach „10 vorne“ kamen, kam mal wieder eine SMS bei André an – soweit normaler Alltag. ABER er nahm sein Reiserätselblatt und trug die Lösung für „19 = GR im GG“ ein. Damit war zweierlei klar, André hatte gefuscht und sich fremder Hilfe bedient und zweitens er war so doof sich dabei erwischen zu lassen. (Und jetzt kommt mir nicht mit: „das haben wir nicht gewußt“. Herr Schädlich hat auch nicht vor jeder Klausur gesagt: Es wird nicht abgeschrieben!)
Ich habe André gesagt, er könne diese große Traurigkeit von meiner Seele mit drei Bier abwaschen oder ich müsse sie mir von der Seele schreiben …
Liebe Freundinnen und Freunde da draußen. Das Reiserätsel ist aus. Jörg hat enttäuscht seinen Zettel zurückgegeben. Ich rätsele nur noch für mich. Wenn ihr die Lösungen wissen wollt, schaut bei Google nach, es soll leicht zu finden sein. Aus die Maus! Seufz!

Bilder

Ich habe einen Weg gefunden, den lahmen DNS-Server des Schiffes zu umgehen und so Bilder zu meinem Zweit-Account bei flickr hochzuladen (Dank an Michael!). Das bedeutet, dass ihr ein paar ausgewählte Vortagsbilder bei flickr findet. Im FlohBlog tauchen diese links in der Spalte auf. Hochgeladen habe ich mehr als die 10, die dort angezeigt werden. Klickt euch durch, ihr schafft das.

Und sonst:

  • Grüße an alle meine Freundinnen und Freunde bei der Netz-AG! Viel Spaß zwei Tage in Duisburg! Laßt die CPUs nicht zu heiß werden! Für Lieblingssoftware melde ich an: BlogDesk (www.blogdesk.org). Blog offline schreiben, dann hochladen. Geht sogar aus Norwegen🙂
  • Temperatur: 3 Grad
  • Schritte: 14159 – 10.61 km
  • msSiwinkkkF*
  • Reiserätsel: Mir fehlt nur noch: „9 = P im SS“ aber egal
  • Bloody slow Internet ist voll doof

Ausblick auf Tag 6 – nordgehend

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Hurtigruten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Tag 5 – Tromsø

  1. Marion schreibt:

    Blogdesk tut’s leider nicht für passionierte Macuserinnen…. Ansonsten, immer schön weiter in der See schwimmen gehen, bibber…

  2. Lisa schreibt:

    Lieber Florian,
    sei bitte nicht enttäuscht und nicht so streng. Das war doch gar nicht gepfuscht und auch keine fremde Hilfe.
    Das war Teamwork. :-):-):-)
    LG

  3. Seiffert Winfried schreibt:

    Hallo, lieber Florian, beim Rätsel, hast Du mal an die „Erde“ gedacht? Oder muß ich deutlicher werden?
    Die Fots sind herrlich,mach weiter so! Dein Daddy

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s