Rodenecker Alm

Heute geht es auf eines der größten Hochplateaus Europas, auf die Rodenecker Alm. Das Wetter ist sonnig, die Aussicht prächtig und einer kleinen Wanderung steht nichts im Wege.
Schon kurz nach dem Parkplatz „Zumis“ öffnet sich der Blick und der Peitlerkofel grüßt von ferne, sein Gipfel noch in den Wolken.

Peitlerkofel

Rodenecker Alm

Kühe vor wilder Kreuzspitze

Peitlerkofel

Es geht über die Roner-Hütte, wo eine kurze Rast eingelegt wird weiter zur Starkenfeldhütte. Das Astjoch (2194 m) lockt, aber für eine erste Wanderung und noch mit einem nicht an die Höhe angepassten Körper, ist das heute vielleicht zu viel. Es geht zurück, aber nicht zum Parkplatz, sondern den alten Almweg hinab ins Tal. Der Weg ist steil, steinig und sehr anstrengend. Kaum vorstellbar, dass bis in die 1950er Jahre dieser Weg der einzige Zugang zur Alm war und von dem Vieh und schmalen Traktoren regelmäßig benutzt wurde.

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Hubbies-on-Tour veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s