Gecka

image

Es gibt ekelhafte Tiere: Spinnen, Würmer, Mücken und sowas. Und es gibt die netten Viecher. Das sind all die anderen. Für mich gehören Geckos auch zu den Netten. Das ist nicht bei allen Menschen so. Dass Geckos eine Ähnlichkeit mit Drachen haben, macht ihnen die Sache nicht leichter.

In unsere Wohnküche wohnt ein Gecko. Es war etwas schwierig die Meisterin davon zu überzeugen, dass Gecko bleiben darf und nicht der für Groß- und Kleinwildjagd in unserer Beziehung (also ich) mit dem Einsatzbefehl „mach den weg“ zur Tat zu schreiten hatte.
Ich erzählte von meinem Onkel U, der in seiner Hütte in der Südsee auch mal einen Gecko hatte. Mein Onkel heißt Ulrich, aber meine AKÜFI-Familie nennt in U, das ist kürzer. Dem U sein Gecko durfte in seiner und seiner Frau – sie heißt Mü in der Familie😦 – ihrer Hütte bleiben, während U und Mü’s Nachbarn ihren Gecko ausquartierten. Das Resultat war, das U und Mü’s Gecko das wenig nette Ungeziefer verzehrte – das waren so richtig fiese Monster-, Mörderbeiß- und Quälstechmücken, sagte U und Mü machte das „er hat Recht“ Gesicht. Bei Südseenachbars in der Hütte hatten diese fiesen Monster- usw. Viecher freie Bahn und Nachbars sahen am Morgen, wie menschliche Streuselkuchen aus, während U und Mü – Gecko sei Dank – frisch und heil in den Südseemorgen lächelten. Meine AKÜFI-Familie beförderte also gleich nach U’s Geschichte alle Geckos im Herzen zu den Netten Viehchern. Ich auch.

Nach einer kleinen Auffrischung der Meisterin in U’s und Mü’s Geckokunde war die Großwildjagd abgesagt und Gecka – ich musste das Tier noch aus taktischen Gründen kurz zu einem Mädchen befördern – durfte in der Wohnküche bleiben. Hauptsache nicht im Schlafzimmer.

Gecka macht sich also nun seit zwei Wochen auf die Jagd. Da es auf Teneriffa im Herbst keine Monster-, Mörderbeiß- und Quälstechmücken gibt, frage ich mich heimlich, wovon Gecka so lebt. Heute beim Spülen fiel mir auf, dass diese superwinzigen Ameisen, die es auf der Terrasse gibt – sie sind so klein, dass man vorne und hinten nicht unterscheiden kann – und wenn die Dinger fuschen, sagt die Laufrichtung auch nichts aus – hier in der Küche fehlen. Das ist doch nett. Danke Gecka!

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Tenerife abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Gecka

  1. Optimisc schreibt:

    *grins*

    Super geschrieben, ymmd!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s