Puerto de Tazacorte

Heute ist so viel Urlaub, dass wir zu faul sind, den gestern ins Auge gefassten Spaziergang auf der Forstpiste zu beginnen.
Nach dem Frühstück mit Blick aufs Meer, werden ein paar SMS mit den VLF (vier lieben Freundinnen) gekreuzt und man meint, dass man sich doch später am Tage in Puerto de Tazacorte treffen könne.

Gammel, Gammel, Pause, Pause.

Als die Lethargie etwas gewichen ist, machen die beste Ehefrau von allen und ich uns auf zum Hafen von Tazacorte. Wir wandeln beglückt den schwarzen Strand lang und treffen bald auf die VLF, die sich auf dem Mäuerchen in der Sonne räkeln. Man stürmt nun eines der netten aber leeren Cafés (schlechte Zeiten auf La Palma) und es gibt für mich einen Cortado (ein Expresso mit Kondensmilch verschnitten), sehr lecker. Die VLF wollen auch speisen – okay, nix dagegen – und so füllt sich die Tischplatte mit allerlei Leckereien. Ich nehme gegrillten Ziegenkäse mit Honig und Mandeln. So gut, dass ich versucht bin nichts abzugeben. Geht aber nicht. Bei 5 Frauen muss ein einsamer Wolf doch auch Gentlemen bleiben …

Die VLF ziehts dann zum Shopen nach Los Llanes oder El Paso weiter. Die beste Ehefrau von allen und ich bleiben noch was. Wir schauen uns den Hafen an, wo kräftig gebaut wird. Viel hat sich seit 2008 getan. Auf dem Rückweg sehen wir, dass sich der Abfluss der Caldera (der größte Erosionskrater der Welt mit 9km im Durchmesser), der beim Hinweg noch staubtrocken war, nun mit braunen, schlammigen Wasser füllt. In der riesigen Caldera muss es geregnet haben. Die Flut staut sich, denn zum Meer hin ist ein starker Sandwall im Weg.
Die Natur gibt nun ein Leerstück in Erosion. Mein alter Erdkundelehrer Eggers hätte sich gefreut! Wir bleiben staunend stehen. Jede Sekunde ein neues Bild. Wie gut, dass mein HTC auch filmen kann:

Als es nachläßt, machen wir uns dann vom Acker und auf zu unserer Hütte. Die beste Ehefrau von allen will noch ins Meer. Okay. Auf dem Weg zum Wasser treffen wir die Hälfte der VLF, die sich auf der Promenade tummeln. Sie genießen gerade den Sonnenuntergang, der von einer Halo (müsst ihr inner Wikipedia oder in Meteorologie für Klugsch….r nachsehen)  begleitet wird. Maren springt kurz ins Meer und wir bitten die VLF/2 in unsere bescheidene Hütte und zwingen sie Bier und Queso Blanko zu sich zu nehmen.
So klingt ein schöner Tag aus. Die Sonne sinkt, das Licht zaubert rosa und orange Farben an den Himmel und ich flitze noch mal in den Supermercado mit der unfreundlichen Bedienung, um neues Bier zu kaufen.

image

image

image

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Hurtigruten, La Palma abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Puerto de Tazacorte

  1. Oma Ellen schreibt:

    Hallo, Ihr Lieben und nochmal extra lieber Florian,
    das ist ja ein aufregender Film von den Fluten aus der Caldera! Es muß wohl ziemlich geregnet haben. Die anderen Fotos sind so Schön, wie es im Urlaub sein soll. 1000 Dank dafür.
    Hier in Uedorf ist das Wetter Herrlich, goldener Oktober aber kalt, kalt und windig und Nachtfrost. Die wurmer sind sicher vor Kälte erstarrt, uijuijui!!! Heute nacht decke ich sie mit einer Autodecke von dem roten Kasten ab.
    Ansonsten genieße ich das schöne Wetter auf dem E-Bike (es kracht nur noch ganz selten) und freß mich durch die Hofläden mit ihren besonderen Angeboten.
    Liebe Grüße auch an dieVLF und euch allen weiter genußßreiche Tage mit viel Sonne!
    OE

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s