Tag 3 – Trondheim, Stokksund, Rørvik

Das mit dem 100-Wattlächeln hätte ich nicht schreiben sollen. Den gaaaanzen Tag machen die Jungs Witze, stellen Vermutungen an, wollen bei jedem Lächeln einer Dame wissen, wieviel Watt das denn waren. Ich geh am Stock. Sogar das Rettungsboot vor meiner Kajüte wird mit einbezogen. So sind Männerreisen. Toll.
Leider ist die Dame des 100-Wattlächelns schon von Bord. Ein eigenes Urteil der Jungs ist nicht mehr möglich.
Als ich um 7 Uhr nach „5 vorne“ kommen, sind die zwei Spezialwikinger schon da UND haben den Blog bereits gelesen. So ist’s recht. Wir fahren im Trondheimfjord auf Trondheim zu. Das Wetter war auf See noch prächtig, aber in Richtung Landesinnerem ist es bewölkt. Nur über Trondheim ist ein strahlend goldener Streifen Licht, der mit dem Nebel, dem Dampf und der Stadt spielt. Es ist zauberhaft. Wir probieren das mit unserer Technik einzufangen. Die Handykamera, deren Bilder ich aus praktischen Gründen für den Blog verwende, geben das nicht so her, wie es das Auge sieht. Aber ihr bekommt einen Eindruck.
Ein Frühstück mit Gedränge und länger Schlange vor dem Kaffeeautomat folgt, alle, die Ausglüge in Trondheim gebuchtb haben sind auf und hungrig. Aber mein alter Chef von Brentano hatte mirn ausser Kernphysik schon „Schnelles Überleben am Buffet“ beigebracht. Hat mir schon viel genutzt im Leben.
Um 8:15 parkt die Polarlys in Trondheim hinter der Finnmarken ein. Die Touris stürmen ihre Busse, wir gehen unser nächstes Hurtigrutenschiff, die MS Finnmarken besichtigen. Mein Ziel ist der Pool. Sieht gut aus. Hier kann man mal gemütlich durch die Barentsee schaukeln. Nach der Finnmarken finden wir schnell ein Taxi und ein indischer Norweger fährt uns zur Uni. Hier starten wir unsere Fusstour und gehen zur Festung, dann zum Nidarosdom, wo der Heilige Olav (ein Vorfahr) ruht. Nach zwei Fehlversuchen 2003 und 2009, klappt es heute. Der Dom ist auf und der eine Kirchenschweizer telefoniert vor dem Dom, der andere führt eine Gruppe NorwegerInnen. Niemand achtet auf mich. Ich schlüpfe rein und verschmelze mit den anderen BesucherInnen. Fotografieren ist nicht erlaubt – aber dieses selbst zugesprochene Urheberrecht an einem Bau der 900 Jahre alt ist, finde ich falsch und ich mache ein paar heimliche Bilder. Opa liegt doch hier!
Vergnügt geht es nun weiter zur Skansenbrua, einer tollen Eisenbahnbrücke über einen Kanal. Die Brücke kann hochgeklappt werden, aber nicht, wie die Towerbridge mit zwei Flügeln, sondern nur mit einem Flügel. Klasse Konstruktion. Nun wird es hohe Zeit und wir eilen zum Schiff, um 12 Uhr legt die Polarlys ab. Zehn Minuten vorher sind wir an Bord. Sieben Kilometer zu Fuß, 150 Minuten. Kurz auf die Kajüte, dann zum Essen. Einer der Winkinger haut so richtig zwei mächtige Portionen weg, zwei Wikinger sind bescheiden und nehmen nur einen kleinenTeller und einen Nachtisch, nicht der Rede wert.
Wir legen ab und fahren den Trondheimfjord zurück. Wir sind bei jetzt wieder herrlichem Sonnenschein auf Leuchtturmjagd. Prächtige Exemplare zeigen sich und wir lichten ab, was wir bekommen können. Agdenes fyr, Munkholmen, Kjeungskjær fyr, Asenvågsøy fyr, Kaura fyr, Buholmråsa fyr, Saksa fyr, Kya fyr, Villa fyr, Gjæslingan fyr und Grinna fyr. Mit dieser Ausbeute war nicht zu rechnen. Das eBook war sehr hilfreich, das Meiste aber war das herrliche Wetter. Ich bin ganz satt und prächtig gelaunt. Das Leben ist schön.
Das Abendessen verläuft ruhig und gesittet. Das berüchtigte Seegebiet der Folda wird ohne Panne durchquert, keine Ausfälle im Speisesaal, die Dünung ist auch nur wenig zu merken.
Trotz des Sonnenuntergangs und vieler ausgelassener Motive, bleiben wir bis zum Ende, stürmen erst dann wieder an Deck. Der fotografische Abend wird in Rørvik beschlossen. Hier treffen wir das Hurtigrutenschiff MS Trollfjord, Jørgs und meine Heimat 2009. Eine Führung für Detlef den Ersttäter ist Ehrensache. Der Abend endet mit dem Blogbeitrag, den ich nach zwei Bier mit den Jungs noch in der Bar schreibe. Es ist Null Uhr. Ich bin der letzte Gast.

Anlaufen von Trondheim

Anlaufen von Trondheim

Nidarosdom

Nidarosdom

Skansenbrua

Skansenbrua

Kjeungskjær fyr

Kjeungskjær fyr


J:o)rg macht Videos von unseren Tagen an Bord, dazu die nächsten Tage mehr. Aber schaut schon mal:
hrsep2012


Das Programm für morgen:

00:30 an Brønnøysund
01:00 ab Brønnøysund
03:45 an Sandnessjøen
04:15 ab Sandnessjøen
05:25 an Nesna
05:30 ab Nesna
07:00 Polarkreis
09:00 an Ørnes
09:30 ab Ørnes
12:30 an Bodø
15:00 ab Bodø
19:00 an Stamsund (Lofoten)
19:30 ab Stamsund (Lofoten)
21:00 an Svolvær (Lofoten)
22:00 ab Svolvær (Lofoten)
23:15 Raftsund

Webcams:

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Hurtigruten abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s