Castle Howard 17.07.2013

Na endlich! Bestes englisches Wetter, es regnet Bindfäden.

Glaubt ihr?

Angeschmiert!

Her Royal Highness, the Queen geruht uns schon wieder und ganz unverdient das beste ihrer Queenwetter zu spendieren. Wow. Thank you My Lady.

Dafür soll heute aber von 8:30 hrs bis 17 hrs der Strom weg sein. M* ist extra früh raus, um zwei Kannen Tee zu bereiten und mit so einem Teekannen-Plümmo-Überzug warm zu halten. Aber um 10 hrs ist noch Strom da und der Toast wird ein Toast und das Frühstück ein Frühstück.

Wer den Film ‚Brideshead revisited‘ (Wiedersehen mit Brideshead) kennt, kennt auch Brideshead. Das Schloß. Für Fans von Jeremy Irons ist der Drehort ein Muss. Für Fans von Fans von Jeremy Irons natürlich auch. So geht es heute bei Queenwetter, wie berichtet, also nach Castle Howard, so heißt Brideshead richtig. Das Schloß ist Luftlinie gut 50 km weg, mit Kurven durch die prachtvollen Yorkshire Dales dauert die angenehme Fahrt gut 90 min.
Der Parkplatz ist voll, aber die Massen verlaufen sich auf dem weitläufigen Areal. Wir begehen den wunderschönen englischen Blumengarten mit blühendem Rittersporn und duftende Rosenbüschen und nehmen dabei die Fachkraft-Schwester in der Heimat im Herzen immer mit.
Dann taucht der Springbrunnen mit ‚Herkules stemmt die Weltkugel‘ auf und wir hören den ersten Seufzer. Das Programm sieht weiter den ‚South Lake‘ und den ‚Temple of the Four Winds‘ vor. Noch zwei Seufzer. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Ray Wood (ohne Seufzer) betreten wir nun das Schloß, welches immer noch im Besitz der Familie Howard ist.
Neoklassizistik ist nicht so meins und ich höre auch keine Seufzer hinter mir. Aber am Ende im ersten Stock ist eine Ausstellung der Dreharbeiten zum Film und zur Fernsehserie. Da seufzt sich schön was zusammen. Ich vertiefe mich derweil in die Schloß- und Schlachtengeschichte der Howard. Schade, dass es keinen Stammbaum gibt so, wie z.B. auf Schloß Rodeneck. Das würde mir Freude machen.
Mit strahlenden Lächeln kommt dann die Seufzerin am Ende des Parcours an und bleibt dann noch länger im Gift-Shop hängen, wo ein paar Pfund gegen Mitbringsel getauscht werden.
Unsere ermatteten Körper bedürfen der Stärkung und oh Wunder, es schließt sich noch ein  Teeroom an.
Wir vertilgen selbstgemachte Quiche, Pastete, Geflügel- und Thunfischsalat. Wirklich köstlich.
Routinemäßig überprüfe ich die Luft auf WiFi. Treffer. Ein freies Netz und ohne Schnulli-Bulli mit Anmelde-Hürden-Mist. Prima. Jedoch was schwach.
Die freundliche Serviererin weiß zu berichten, dass das WiFi am Eingang noch was stärker ist.
Wir beenden in Ruhe unser Mahl, ich ergänze die Sammlung der Außenfotos, M* erforscht eine Hain von Rhododendronbäumen, die ein Howard aus in Fernost gesammelten Samen großgezogen hat.
Das WiFi am Eingang ist prachtvoll d.h. frei und niemandem bekannt, also schnell und stark genug. Flugs sind zwei Blogbeiträge ‚oben‘, die Bilder vom Smartphone fliegen zur Dropbox, wo sie dann M* auf dem iPad nutzt, um Urlausgrüße zu verschicken.
Dabei stolzieren zwei Pfauen, also die bunten Vögel, durch den Hof und ich versuche ein paar Nahaufnahmen zu erjagen.
Bei tief stehender goldener Sonne geht’s nun zurück nach Hause und wir drehen unterwegs ein paar Videos für’s jüngste Schwesterherz und haben reichlich Vergnügen dabei.

Es ist 19:30 hrs durch, als wir mit frischen Einkäufen im Cottage stehen. Der Strom ist immer noch off. Ja ist das hier Südeuropa – oder was? Northern Powergrid wollte doch nur bis 17 hrs am Electricity supply rummachen.
Egal. Wir essen im Gärtchen halt ein kaltes aber leckeres Picknick. Sogar das frisch gekaufte Bier ist noch kalt genug.

Zum Abend krönt die Queen den schönen Urlaubstag mit einem Himmelsfeuerwerk der Güteklasse 1A. Und weil hier alle so brav waren, lässt Her Royal Highness auch um 22:15 hrs den Strom wieder einschalten, nur gut 5 hrs zu spät. Aber wenn My Lady schon eine südeuropäische Festwoche beim Wetter gibt, warum nicht auch beim Strom?

image

image

image

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Hurtigruten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Castle Howard 17.07.2013

  1. Thea schreibt:

    Na da freut sich das jüngste Schwesterherz drauf, auf Videos und Fotos und lauter schöne weitere Berichte!
    Ich buche zusätzlich den Blog- für-Anfänger- in -Namibia-Kurs!
    Bussi

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s