Traumstraßen

Bisher war meine persönliche Traumstraße die A836, die in Nordschottland zur Küste und nach Tongue führt. Die A836 ist eine single track road, eine schmale Straße, die in der Breite nur für ein Fahrzeug reicht. Bei meiner ersten Fahrt schien eine goldene, tiefstehende Sonne durch die Regenwolken, das Moor und die Heide leuchteten und Hügel und Berge warfen lange Schatten. Es fiel schwer, sich auf das Fahren zu konzentrieren, eigentlich wollten man lieber schauen, in der Landschaft lesen und die wechselnden Perspektiven genießen. Und natürlich versuchen, das Licht mit der Kamera einzufangen.

Seit dem Namibia-Abenteuer, sind die Straßen Namibias meine Traumstraßen. Es war ein so netter, afrikanischer Widerspruch, dass wir uns erst ein Sicherheitsvideo anschauen mussten, wo vor zu hoher Geschwindigkeit auf der Starße ganz besonders eindringlich gewarnt wurde. Und das erste Auto, was mit 130km/h an uns vorbeirast ist ein Polizeiauto.

Die Straßen laufen frei geradeaus. Wenn man auf einem Hügel steht, schaut man, wie die Straße durch diese Weite fließt und bis zum Horizon linealgerade verläuft.
Von der etwas belebteren B6, die vom Flughafen Windhoek Hosea Kutako nach Windhoek führt, zweigen wir auf meine Traumstraße, die C23 ab. Sie führt gerade durch die Hügel, die noch tiefstehende Sonne bescheint sie und die Landschaft mit flüssigem Gold, Tiere kreuzen die Fahrbahn, blau-grau leuchten die Berge in der Ferne. Nach viel zu kurzem Genuss müssen wir durch ein Gatter, dann geht es auf dem Pad D1461 nach Westen. Auch diese Straße ist einfach prachtvoll. Es fährt sich nicht so einfach, wie auf Asphalt, dafür ist man praktisch direkt im Busch. Die Tiere gleich neben der Straße. Wenn es ginge, würde ich hier noch ein paar Stunden fahren. Lesen in der Landschaft. Genießen des schrägen Lichts. Freuen an der Traumstraße.

traumstrasse_00001

traumstrasse_00002

traumstrasse_00003

traumstrasse_00004

traumstrasse_00005

traumstrasse_00007

traumstrasse_00008

traumstrasse_00009

traumstrasse_00010

Das war es nun mit Beiträgen aus Namibia. M* und ich danken D♥, H♥ für die gute Idee und die schöne Feier. Dem Reisebüro unseres Vertrauens und Boleng Adventures danken wir für die perfekte Reise.

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Afrika abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Traumstraßen

  1. hodoblog schreibt:

    Das ist unglaublich gemein, wenn man diese Bilder sieht, meint man, du wärest quer durch Namibia gereist und nicht wir. Wir werden 100 Straßenbilder mitbringen, nicht eines wird so wie diese ….

  2. optimisc schreibt:

    Wow! Besonders das erste Bild, traumstrasse_00001.jpg, hat es mir angetan. Aber warum wirft der Mast in der linken Hälfte einen Schatten auf den Himmel? Rechts des Mastes ist es etwas heller als links des Mastes – hat die Nachbearbeitung gesponnen oder ist das einfach nur Wolken-Zufall?😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s