22.08.2017, Tag #08 – Prins Christian Sund

Beim Sonnenaufgang um 4 Uhr ist es blaugrau. Aber zwei Lichtfinger leuchten voraus. Kapitän Hansen passt auf, ob da nicht ein Eiswürfel kommt, der für das Radar zu klein war.
Um 8 Uhr ist das blau weg und das grau alleine übrig. Dazu Regen. Aber nicht mehr so kalt. Als ich draußen bin, ziehen traurige Eisberge vorbei, sie werden nicht mehr fotografiert.
Frühstück um 9h. Vortrag um 10h, aber ich bringe ihn wieder nicht zu Ende, ich muss einfach raus. Die Einfahrt zum Prins Christian Sund ist für 11h angekündigt und ich will 30min vorher draußen sein.

Wir fahren auf den Nebel zu. Felsen und Eisberge kommen näher. Dann die schmale Einfahrt. Da liegt ein Eisberg im Weg aber die Artania quetscht sich vorbei.
Dann der Sund, schmal, wie ein Kanal. Grau, Nebel und Regen, aber es wird heller. Eiswürfel, Eiskunstwerke, Eisautos, Eisplatten, alles voll davon. Dann kommen Gletscher, viele sehr hoch in den steilen Wänden, einige erreichen den Sund. Und blau sind sie, sowas von blau. Als ob die Farbwerke Höchst die Farbe gestiftet hätten.
Der Raftsund in Norwegen ist schon spektakulär, der Prins Christian Sund ist noch besser. Wasserfälle, dafür lasse ich das Mittagessen sausen. Vom Eis polierte Felsen! Blaues Eis, Risse, Gletscher. Innerlich knien wir alle an der Reling. Was für eine einzigartige Natur!
Dann kommt die Sonne und es wird noch besser! Jetzt liegt Zauberlicht über allem. Die Decks sind voll, alle sind draußen, staunen und machen Bilder. Ich bin fast die ganzen 5h der Durchfahrt draußen. Ich will keine Minute verpassen.
Der Sund ist nicht gerade, sondern wir fahren ein paar scharfe Wenden. So geht es ins Gegenlicht wieder raus aufs Meer. Hier bläst ein kräftiger Wind, hohe Brandung schlägt an Schiff und Küste. Steuerbord liegt Kap Farwell, die Südspitze Grönlands.

Das sind spektakuläre Bilder. Eisberge in Gischt und Gegenlicht. Ich bin froh über 400mm Brennweite und zwei Kameras!
Der Reiseleiter bittet uns nun Flaschen und Gläser in den Kabinen in Handtücher zu wickeln und in die Badewanne zu legen. Die Nacht soll heftig werden. H* freut sich. Der Lektor sagt: Nur Verrückte wünschen sich Sturm. … Mal sehen, wie es kommt. Eigentlich bin ich hungrig.
Ich gehe also aufräumen, Bilder sortieren und Blog schreiben. Wäre ja schön, das ginge noch raus, bevor es scheppert.
Vielleicht bleibt zu sagen, wir genießen die Reise sehr. Fantastische Natur, magisches Licht, blaue Eisberge und Gletscher. Alles ganz wunderbar! Ich wünschte ihr wäret alle hier und könntet auch staunen.

Einfahrt im Regen.

Eisberg in blau.

Gletscher im Sund.

Ausfahrt mit Eisberg und Gegenlicht.

Advertisements

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Grönland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 22.08.2017, Tag #08 – Prins Christian Sund

  1. Irmi schreibt:

    Hallo Florian,
    heute war mir mal wieder nach Erinnerungen an unsere großartige Grönland Reise. Ja, der Prins Christian Sund war ein ganz besonderes Erlebnis. Eines von all den vielen ……

  2. Veronika schreibt:

    Tiere, Wasser und Licht – unglaubliche Bilder. Danke. Buche neugierig eine Extravorführung demnächst 🙂

  3. Andrea Ginsberg schreibt:

    Fernweh, ganz schreckliches Fernweh wird da bei mir ausgelöst. Danke fürs teilhaben lassen und die schönen Bilder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.