27.08.2017, Tag #13 – Sisimiut

Ich bin um 8 Uhr draußen. In der Nacht gab es zwar wolkenlosen Himmel, aber kein Nordlicht zu sehen. So brauchte ich auch keine Spätschicht einlegen.
Wir fahren direkt in die aufgehende Sonne. Tolles Gegenlicht Ich muss doch tatsächlich mal meine coole Barça-Schnäppchen-Sonnenbrille anziehen.
Da! Ein Wal bläst. Ich bin nach 20 Walen immer noch fasziniert. Die Nahrung ist an der Oberfläche, er muss nicht tief tauchen und zeigt seine Fluke nicht. Trotzdem klasse!

Wir legen in Sisimiut an. Vorher dreht der Kapitän das Schiff im engen Fjord über Heck um 180 Grad. Guter Mann, saubere Arbeit! Ich mag norwegische Kapitäne.
H* und ich gehen erstmal essen. Zum Frühstück gibt es heute Sekt. Da sagen wir nicht nein.
Dann geht es an Land. Wir spazieren durch das Städtchen. Schöne bunte Häuser, ein schönes Kirchlein auf dem Hügel. Der Gottesdienst ist gerade aus. Wenige alte Leute verlassen das Kirchlein (und schauen dann zuerst mal auf ihr Smartphone), nicht anders als bei uns.

Ich starte zu meiner Wanderung, H* bummelt noch ein wenig. Ich lasse die Häuser hinter mir und halte mich rechts. Es geht durch die felsigen Hügel. Die Vegetation erinnert mich an Rømø. Bäume fehlen hier ganz. Mose, Flechten, arktisches Weidenröschen und schmalblättriges Wollgras. Tolle Felsen, rund geschliffen, aber rau. In den Senken ist Moor und es steht Wasser. Fast keine Fliegen oder Mücken.
Ich folge einem Pfad durch kleine Täler und fast bis zum Meer. Die Wanderung hätte euch gefallen. M* und E* ganz bestimmt!
Hätte ich einen Tag Zeit gehabt, wäre ich auf den Hausberg gestiegen.

Ich eile mich zurück. Ich bin zum Essen verabredet. ABER 4JZ hat schon zu. Artania-Rappelkiste schließt gerade, das Lido auch. Wir sputen uns und den Aufzug und man lässt uns im Lido noch rein. Das ist sehr nett! So können wir noch schnell nach Essen graben und bekommen sogar noch Wasser, Wein und Eis.
Mit dem Wein können wir uns noch raus in die Sonne setzen (hier wummert zwar der Schornstein – kann man das nicht leiser hinbekommen?), das ist sehr warm, frühlingshaft und angenehm. Ein toller Tag!
Als alle Paxe von den Ausflügen zurück sind und die ersten Sonnenbrände drohen, legen wir ab. Dreimal dröhnt das Typhoon, die Auslaufmelodie erklingt. Wir fahren wieder in die Sonne. Dann drehen wir nach Backbord und es geht zum Søndre Strømfjord. Am Ende des 170km langen Fjords liegt Kangerlussuaq, unser nächstes Ziel. Die Einfahrt zum Fjord ist eng und schwierig und Kapitän Hansen will sie heute noch im hellen bezwingen.

Wenn die Fjordwände sehr steil sind könnte es schlecht mit dem Internet werden.

ABER es sieht gut aus mit der Nordlichtwahrscheinlichkeit. Es ist keine Wolke am Himmel, k=4 (das muss so bleiben, bis es dunkel ist) und wir erreichen so langsam den Polarlichtgürtel. Schaut mal auf http://services.swpc.noaa.gov/images/aurora-forecast-northern-hemisphere.jpg
Abendessen im 4JZ. Dann schnell raus. Der Sonnenuntergang ist okay, aber keine fünf Sterne. Aber der Søndre Strømfjord ist der Hammer. Mit ein paar Haken schlängelt sich Chef Hansen rein. Es sieht leicht aus. Aber wir wissen: Wenn es leicht aussieht, ist es schwer.

Der Fjord ist wunder- wunderschön. Eis und Gletscher schlängeln sich zum Wasser, erreichen es aber nicht. Dafür gibt es dann Geröllhalden zum Fjord, steile Hänge und Schneefelder. In der zunehmenden Dunkelheit liegt Magie über allem. Mit etwas Glück sehen wir morgen bei der Ausfahrt mehr von dem Zauber. Aber auch jetzt muss man den Atem anhalten!
Ich muss wieder raus. In Harrys Bar (oder so) kann ich auch zu Hause sein, aber Grönlands Fjorde bei Zauber- und vielleicht sogar bei Nordlicht, das geht nur heute.
Als ich dann draußen bin, sehe ich den ersten Schimmer Aurora Borealis. Ich flitze rein und rufe die zwei Nummern an, denen ich den Anruf bei Sichtung versprochen hatte.
Dann mache ich Bilder. Fjord, Berge und Nordlicht. Fantastisch. So einige Paxe finden sich ein. Sie fotografieren aus der Hand. Der Rauch vom Schornstein stört etwas und das Polarlicht ist auch nicht so stark, wie vor ein paar Tagen. Aber es ist zweifellos super. Ich freue mich sehr und die meisten Paxe wohl auch.

Und sonst?
Ich habe heute keinen Eisberg mehr gesehen. Alle sind weg. Wo sind sie?

Sisimiut.

Das Kirchlein.

Wanderung.

Wanderung.

Aurora Borealis

Aurora Borealis

Advertisements

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Grönland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 27.08.2017, Tag #13 – Sisimiut

  1. M* schreibt:

    Bist Du ganz allein gewandert? War das ein Tipp aus einem anderen Blog, oder organisiert und mit vielen Paxen in bunten Jacken?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.