Sonntag 22.04.2018 Tag #07

Still tropft Wasser von den Eiszapfen. Kein Laut ist zu hören. Entvölkert liegt das staubige Städtchen vor uns. Das Ende der Welt. Kirkenes.

J* nennt es K-Dorf, das macht es leichter, das Elend erträglicher. Die Sonne diest durch einen Schleier, sie will es auch nicht sehen.

Wir lenken unsere Schritte ins Zentrum, an der Straße lang, zwischen aufgetürmtem Dreck und Schnee. Ein wir-machen-es-jede-Reise-Bild an der Feuerwehr. Am Hotel, sieht man die ersten Menschen. Eine junge Frau mit blauen Augen ignoriert uns und starrt auf ihr rosa iPhone. Ob es hier überhaupt Internet gibt?

Wir wende uns zur Hauptstraße, zur Kirche und zum Rütz. Müll und Schnee. Eiszapfen. Weiter zum Wegweiser. Das soll das Glanzlicht der hiesigen Attraktionen sein. Der Wegweiser aus Holz ist tief in Eis und Schnee versunken. 3881 km bis Berlin. 8 km bis zur russischen Grenze, 143 km bis Murmansk.

Gruppenselfi.

Es kommen Menschen die Straße hoch. Gäste vom Schiff. Sie scheinen froh zu sein etwas lebendiges zu sehen. Sie grüßen freundlich.

Wir stapfen lächelnd zum Hurtigruten-Anleger zurück. Wann werden wir wohl wiederkommen und hier unsere Runde drehen?

Von K-Dorf geht es durch den Varangerfjorden rüber nach Vardø. Das ist dann südgehend, wir haben Halbzeit, Bergfest.

In K-Dorf ist es bedeckt, auf dem breiten Fjord kommt die Sonne raus. Hier hatten wir schon hohe Wellen und Schietewetter.

Wir drei stehen auf 5vorne. Wir schauen aus nach Walen. Es gab gestern Hinweise von der MS Nordkapp, dass man welche gesichtet hätte.

Wir stehen in der Sonne und warten. Kein Wal, keine Welle, nichts. Wenn wir nicht schon entspannt wären, wären wir es jetzt. Das Schauen auf das Meer, die Seele schaukeln lassen, ruhiger geht es kaum.

Da wir auf der Barentsee unterwegs sind, gilt es eine Wette einzulösen. D* und ich gehen schwimmen. Da das Schwimmbad an Bord leider defekt ist, muss das Jacuzzi reichen.

Fix ömträcke, erupp, platsch. Herrlich!

J* macht ein paar Aufnahmen für das Poesiealbum. Wir planschen eine Weile im warmen Wasser, während es blubbert, dampft und das Meer unter uns in der Sonne leuchtet. Herrlich!

Zur Einfahrt nach Vardø sind wir zurück an unserem Stück Reling auf 5vorne. Vor Vardø liegt die Vogelinsel Hornøya. Die Insel ist der östlichste Punkt Norwegens und oben drauf steht Vardø fyr, ein kleiner Leuchtturm. Bei Sonne gibt das gute Bilder.

Papageientaucher sind besonders putzig. Wenn sich die Finnmarken nähert, kommt Plan A. Alarmstart. Das klappt nicht immer, die Vögel brauchen eine gute Startbahn. Manchmal gibt es eine Kollision mit der nächsten Welle. Dann kommt Plan B. Tauchen. Ich hoffe, die netten Viecher überleben eine Überfahrt der MS Finnmarken.

Weil ich Vardø noch nie bei gutem Wetter hatte, hüpfe ich kurz raus. Ich finde ein paar hübsche Motive. Es gibt eine kleine Bibliothek, eine Kirche und Radarkuppeln aus dem kalten Krieg.

Während die Sonne den Wolken weicht, gibt es Midda.

Leicht marinierter Lachs mit Zitronencreme, Lachsrogen und Kresse.

Rentier aus dem Ofen mit Rosenkohl, gebackenem Steckrübenpüree und gerührten Preiselbeeren.

Russischer Scharlotka-Kuchen serviert mit Skjenning-Eiscreme vom Hof Gangstad Gård.

Alles sehr lecker. NUR D* fehlt. Was ist los Jung? Zu viel Wasser im Jacuzzi geschluckt? Verschlafen? Jedenfalls gute Besserung von 8vorne!

Das Wetter wird schlechter. In Båtsfjord regnet es bereits.

Vor uns liegt noch die Schiffsbegegnung in Berlevåg mit der MS Polarlys (unser Schiff 2012), die im Zyklus hinter uns fährt.

Wenn das Licht gut ist, geht es nochmal raus. Wenn nicht, dann nicht.

Ein herzlicher Gruß an B*. J* wollte sich nicht küssen lassen. Herzliche Grüße an Hella SmvJ! Wir freuen uns, dass Du virtuell mit uns reist!

Tagesvideo

https://youtu.be/LdxGi1OytCw

Kirkenes.

Kirkenes.

Wegweiser.

Varangerfjorden.

Vogelinsel Hornøya mit Leuchtturm.

Wikinger im Jacuzzi.

Advertisements

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Hurtigruten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sonntag 22.04.2018 Tag #07

  1. Hella (SmvJ) schreibt:

    Hi liebe Wikinger, nehmt euch in acht vor den „Sieben Schwestern“, denkt an eure lieben Frauen, die Ausschau halten, wie die „Frau nach ihrem Seemann“😉❣️Die Landschaft ist sehr beeindruckend, wenn dann nur die☀️käm❣️Lächelt, trotz Kälte und rauhem Wind, ihr seid schließlich erfahrene „Seebären“❣️Dazu entschädigt euch das gute Essen❣️Trotz Allem gefallen mir die Beiträge, Dank an F*, ein großes Lob❣️ Heidewitzka, es geht fröhlich weiter❣️Schiff Ahoi❣️LG Hella SmvJ💝🍀🌻

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.