Freitag, 11.012019 – Teneriffa #6

Unsere Gemüsegeschenke nehmen zu. Don Alfonso (der Hausmeister), der immer seinen Vater dabei hat (der wie ein Kardinal aussieht), legt sie uns während wir weg sind auf die Prinzenterrasse. Heute Paprika und Tomaten. Super nett! Ich hatte noch nie Handwerker, die Gemüse und Obst mitbringen!

Der Tag beginnt früh. 07:10h. Die Internationale Raumstation soll uns überfliegen, denke ich zumindest. Kommt aber nicht so. Ein kleiner Fehler mit Zeitverschiebung, Datum und so.

Ich mache zwar ein paar Bilder, aber ohne die Spur der ISS.

Um 10 Uhr soll Don Alfonso kommen. Ich bin parat. Es geht auf 11 Uhr zu, als der kleine Bus mit Alfonso und Papa Kardinal die Auffahrt hoch kommt. Winken, Begrüßen, Verneigen. Don Alfonso will in der Prinzenwohnung an den Sicherungskasten. Okay. Er schaltet wohl Strom für eine Steckdose am Tor ein.

Fertig? Weit gefehlt. Don Alfonso sucht aus den Granit-Avokados, die da noch auf Abholung warten zwei Hände voll aus und drückt sie mir in Hände und Arme. Papa Kardinal winkt freundschaftlich! Die zwei wenden und fahren, das schwergängige Tor zur Plantage zu richten.

Wir frühstücken, als M* mit Yoga in der Sonne fertig ist.

Die Planungskommission hat unter meinem Vorsitz eine Küstenwanderung vom Maritim in Puerto Cruz zum Mirador de San Pedro vorgeschlagen. Die Alternative in den Bergen (auch sehr schön), verschieben wir, wegen Passatwolken. Okay. Los geht’s.

Kaum haben wir geparkt und sind los, ist der Weg gesperrt. Acceso Prohibido Por Desprendimientos. Steinschlaggefahr. Ein schottischer Lord mit Gemalin (Ü70) kommt den gesperrten Weg hoch. Alles halb so wild, man käme an der Stelle gut vorbei. Na dann. Wir umklettern die Absperrung. Den Spuren nach haben das schon 1000sende vor uns so gemacht.

Tatsächlich ist ein fetter Felsblock aus der Wand gefallen und liegt auf dem Weg einige 100 Meter weiter. Man kommt gut dran vorbei.

Sehr cool ist die Absperrung am anderen Ende der Bucht Playa de los Roques. Ein ausgetretener Umgehungsweg mit Steinen als Treppe ist eingerichtet. Das Verbotsschild verkommt zu einer unbeachteten Empfehlung. Sogar zwei Küstenweg-Bauarbeiter, die uns in Warnwesten und Arbeitsklamotten entgegen kommen, finden nicht, dass der Weg zu gefährlich ist, geschweige denn, dass die Beiden irgendwelche Wanderer aufhalten. Nö, sie umgehen selbst die Absperrung und wandern den Weg hoch über der Playa entlang. Also sowas!?!

Wir genießen den schönen Weg, die großartige Aussicht, das blaue Meer und die Sonne. Eine wunderschöne Wanderung haben wir da ausgesucht. Wir überqueren den Barranco de Gordejuela. Tief unten liegt malerisch die Ruine von Casa Hamilton.

Ein Falke (?) rüttelt in der Luft, kurz vor dem Mirador de San Pedro. Prächtig. Wir wenden am Barranco de los Principes. Zurück zum Auto.

Die Sperre ist immer noch nur eine Empfehlung, die Arbeiter haben keine neuen Hürden errichtet. So erreichen wir gut den Startpunkt der schönen Wanderung.

Ein Besuch beim Lidl, die erfreute Besichtigung der vermehrten Gemüsekollektion auf der Prinzenterrasse und ein Sundowner runden diesen Teil des Tages ab.

Ein Dinner und Versuche die Milchstraße zu fotografieren schließen dann einen schönen Tag.

Mer freue sich.

Die Aussicht von der Prinzenterrasse am Morgen.

Verbotsempfehlung.

Der Steinschlag.

Casa Hamilton.

Obst und Gemüsegeschenke.

Tagesvideo:

https://youtu.be/gSsykCvXbkk

Werbeanzeigen

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Tenerife veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.