Finale

Heute bin ich weit vor dem Wecker um 5 Uhr wach. Die Sterne leuchten durch mein Fenster und möchten fotografiert werden. Ich bleibe lieber noch etwas liegen. Als der Wecker dann klingelt stehe ich gleich am Fenster und versuche, endlich mit der extra gekauften App ein schönes Sternenbild zu machen. Es ist schön und total schwarz, wie alle bisherigen Versuche. Man muss halt nicht alles gut können.

Eigentlich habe ich eine Verabredung mit einem Berg. Die fällt aber aus, weil man hier jede Fahrt möglichst sinnvoll nutzt. Halbes Auto leer ist nicht sinnvoll. Sprich, die Mitarbeiter müssen morgen in die Stadt, da fährt man nicht zweimal in zwei Tagen. Macht nichts, gehe ich eben zum Sonnenaufgang spazieren. Die Geier sind noch da, die ja nach der Oryxjagd reiches Mahl von uns bekamen.

Ich laufe einen großen Kreis, genieße die aufgehende Sonne und die Stille. Der Kreis endet am Geierrestaurant. Ratzeputz alles aufgegessen. In nicht einmal einem Tag. Langsam verabschiede ich mich. Mache Bilder, die noch fehlen könnten. Mache dies und das zum letzten Mal. Langsam werde ich traurig.

Zum Abschied erkläre ich dann doch endlich einmal, wo ich eigentlich bin:

Ich bin auf Eckenberg, einer Farm nördlich von Okahandja. Das ist nördlich von Windhoek.

Hier ein Plan der Farmen im Umkreis. Spannend sind die alten deutschen Namen wie z.B. ‚Sommerswalde‘

Eckenberg ist dieses kleine „Eckchen“

Morgen geht der Flieger heim. Ich habe eine Menge gelernt, gesehen, viel Menschlichkeit und Gottvertrauen erlebt, viel Spaß gehabt, eine Menge geschwitzt, trockene Haut bekommen, Staub hassen gelernt, beim Schlachten zugesehen, Schweine verjagt, mich in zwei Hunde verliebt, mit einem echten Leoparden geschlafen, Bakkie links fahren genossen, ein bisschen Wissen übers Gärtnern und Internet weitergegeben und sehr gute Freunde gewonnen.

Wer erlebt so viel Schönes in seinem Urlaub!?!

Ich verabschiede mich von Euch, danke fürs mitfiebern, freue mich unglaublich, dass ich hier im Blog und auch auf Eckenberg Gast sein durfte. Vielen lieben Dank lieber Florian!

Über theaseiffert

Ich bin die Schwester von Florian. Ich reise gern, ich blogge gern auf Reisen. Danke für den Gastauftritt hier!
Dieser Beitrag wurde unter Afrika abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Finale

  1. Peter Hänggli schreibt:

    Liebe Thea!
    Ich habe jeden Blog mit den wunderbaren Bildern sehr genossen! Herzlichen Dank dass ich an Deinem Leben und Wirken in Namibia teilhaben durfte! Es war sicher für Dich eine wertvolle Zeit und konntest Altes neu entdecken!
    Von Herzen alles Liebe!

    Peter

  2. optimisc schreibt:

    Ich habe sehr gerne alle Beiträge gelesen. Vielen Dank dafür, das war großartig, nachdenklich machend und begeisternd!

  3. M* schreibt:

    Liebe Thea, traurig bin ich auch ein bisschen, dass es jetzt ein Ende hat mit den täglichen Berichten aus der Ferne. Vielen Dank dafür dass Du uns mitgenommen hast
    Herzliche Grüße
    M*

  4. Sarah schreibt:

    Vielen Dank liebe Thea für die ganzen tollen Beiträge! Es hat Spaß gemacht ein bisschen mitzureisen 🙂 ich wünsche dir einen guten Flug! Das Bild von dir ist echt super schön! Liebe Grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.