Di 14.01.2020 Rauszeit #13

Die Bienen sind bienenfleißig. Der ganze Hof liegt voll Avocadoblühten. Eine Biene kratzt sogar noch Nektar aus den Blüten auf der Erde! Bei so viel Einsatz, wollen wir (nach dem Frühstück) nicht zurück stehen.
Wir frühstücken gemütlich, die Planungskommission folgt dann dem Kovorsitzenden, der Los Órganos vorschlägt. Das ist keine Organbank oder ein Museum, sondern die Felsformation Die Orgelpfeifen.

Wir fahren, wie gestern, aber nicht ganz rauf zum Teide, sondern in den dichten Kieferwäldern ist die Fahrt zu Ende. Parken.
Wir wandern zur Casa del Agua eine breite Forstpiste lang. Sonne, Teide, Kiefern, Stille.
Die Kanarischen Kiefern hier haben Bärte aus Flechten. Das legt ein bisschen Zauber über alles!
Am Casa del Agua, einer alten Wasserstation, geht es steil den Berg hoch. Treppen, Felsen, staubige Tritte. Einer und noch einer und noch einer. Ich denke, wir sind gleich oben. Aber nixi. Einer und noch einer und noch einer.

Dann doch noch: wir sind oben. Trinkpause. Der Pfad wendet sich nach rechts und führt am steilen Hang durch den Zauberwald aus dem Schatten in die Sonne. Sonnenzauberwald ist noch ein bisschen besser! Bärte, grüne Nadeln an den Bäumen, braun-goldene Nadeln am Boden, grenzenlose Stille, Blicke zum Teide oder ins Tal. Ein wunderschöner Pfad, der sich wieder in die Tiefe schlängelt, bis er dann – viel zu früh – die Forstpiste erreicht.

Wir kurbeln den Berg runter, tanken für 97 Cent den Liter Super!!!! (die Kanaren haben Sprit-Steuer-Vorteile der spanischen Regierung) und reisen heim.

M* gibt einen Kaffee mit Brot und geräuchertem Käse auf der Meerblick-Terrasse aus. Nä watt lecker.

Ich bereite mich auf den astronomischen Abend vor und nehme einen Sundowner mit Blick auf den Himmel über dem Meer. Sagenhafte Pasteltöne gleiten von hellem Blau zu rosa. Da strengt sich wer an für uns!

Wir haben eine Wetterlage, die Calima heißt. Die bringt den wolkenlosen Himmel, die wundervollen Farben, aber auch etwas Dunst bzw Staub. Super für Touries, doof für die Pflanzen. Zu wenig Regen.

Der Mond geht um 22:41h auf. Von Dunkelheit gegen 20h bis ca. 23h habe ich Astrozeit. Dann leuchtet der Mond über den Berg und es ist zu hell.

Ich mache nach den Tests gestern ein Startrail-Video mit der Sony A6500. Das gelingt fulminante! Der Polarstern liegt eine handbreit über dem Horizont und der Himmel dreht sich um ihn und zeichnet dabei Leuchtspuren auf meinen Chip. GRANDIOS! Das Video reiche ich nach. Von der Sony bekomme ich das nicht auf das iPhone übertragen und einen Klapprechner dafür, habe ich diesmal nicht dabei.

Beteigeuze leuchtet rot, mehr nicht. Seufz.

Die Plejaden leuchten still und klar. Mit dem Fernglas, sieht man sie perfekt. Mit dem Auge, sind sie eher ein trüber Fleck. Der Hammer, dass sie auf der Himmelsscheibe von Nebra abgebildet sind.

Was für ein Tag!!


Die Orgelpfeifen.


Bärte an Kanaren-Kiefern.


Das Orotava-Tal.


Zauberwaldweg.

Tagesvideo:
https://youtu.be/oAYn8yP6MkU

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Tenerife abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Di 14.01.2020 Rauszeit #13

  1. Peter Hänggli schreibt:

    Liebe Maren, lieber Florian!! Ich erfreue mich jeden Tag über den schönen Blog!! Schön dass ihr wieder voller Kräfte seid und herrliche Ausflüge machen könnt!! Der Sternenhimmel muss atemberaubend sein!!
    Ich wünsche Euch weiterhin einen erholsamen und erfüllenden Urlaub!!
    Liebe Grüsse
    Peter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.