21.12.2020 Madeira #02 – Ribeira Brava

Eine besondere Helligkeit weckt mich. Tatsächlich, es scheint die Sonne! Ein Glückstag.
Wir fangen gerade mit einem gemütlichen Kaffee an, da kommt die EMail von madeirasafe.com: Ich bin negativ getestet. M* auch. D.h. wir dürfen uns ab jetzt frei auf Madeira bewegen. Hurra! Wir haben mit nichts anderem gerechnet, sind aber trotzdem erleichtert.
Da jetzt Tageslicht ist, besichtigen wir erstmal in Ruhe unser Anwesen und die Weihnachtsvilla. Wir haben es gut getroffen! Haus, Garten und Ausblick gefallen uns. Es sind sogar noch zwei Betten frei, falls überraschend Gäste aus der Heimat anreisen 🙂
Nach ein paar Pausen, wende ich unser Kleinmobil und wir fahren ins Nachbarstädtchen Ribeira Brava. Wir parken und schauen uns um. Es ist tatsächlich ein Restaurant an der Promenade auf. Es ist leer und man kann draußen sitzen und die nette Bedienung winkt uns einladend zu. Okay. Die Dame empfiehlt mir eine madeirische Spezialität, irgendwas, wie Pão com chouriço. Okay, nehme ich. M* nimmt gegrillte Ananas nach Art es Hauses. Und Kaffee! (Die Briten etwas weiter weg sind schon bei Weißwein und Bier, aber ich meine: Kein Bier vor Vier!) Es ist schon ein Glück, hier sitzen zu können! Wir genießen es sehr.

M* hat ein Obst-Gemüse-Laden erspäht und wir gehen einkaufen. Papaya, Mandarinen, Tomaten und und und. Der Rucksack ist voll und es kostet nur 20 Euro. Wir quetschen uns noch in einen engen Supermarkt, das ist aber kein Genuss, es sind mir zu viele Menschen hier und die Gänge sind eng. Wir bleiben nicht lange.
Wir kurven heim. Wir nehmen einen Kaffee und ein Stück vom dunklen Kuchen, den Manuela und Manuel zur Begrüßung gestern für uns hatten. Wir schauen aufs Meer, wo es sich ein bisschen zuzieht. Ob es für die Konjunktion heute abend reicht? Ich schaue auf die Astronomie-App. Der Hausberg wird im Weg sein. Hm. Abendessen.
Der Mond steht schon hoch am Himmel und es dämmert bereits. Aber, kaum mehr Wolken. Ich schnappe Stirnlampe, Kamera und Stativ und gehe los. Es gibt eine Treppe und ich bin bald oben. Der Blick öffnet sich nach Süd-Westen aufs Meer und ja, Jupiter ist schon zu sehen. Dass dieser „Stern“ eine optische Verschmelzung von zwei Planeten auf einer Linie sind, muss man wissen, mit dem unbewaffneten Auge sieht man das nicht.
Da leuchtet dieser Stern und von Jerusalem aus, steht der Stern über Bethlehem. Ich denke schon, dass die Weisen aus Babylon diese große Konjunktion im Jahre 7 vor Christus gesehen haben. Und jetzt steht dieser Stern hier still und klar und leuchtet über dem Meer. Wunderschön! Ich kehre um nach Hause.
Wir haben es gut. Sehr gut!

Wenn ihr wissen wollt, wie es gerade auf Madeira so ausschaut? Ich habe da etwas vorbereitet: https://www2.netmadeira.com/

Der Frühstücksplatz der Weihnachtsvilla.

Glückliche Grillananas vor M*

Jupiter und Saturn über dem Meer.

Große Konjunktion von Jupiter und Saturn. Der Stern von Bethlehem.


Das Tagesvideo #673.

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Madeira abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 21.12.2020 Madeira #02 – Ribeira Brava

  1. Peter Hänggli schreibt:

    Liebe Maren und lieber Florian!
    Ich freue mich dass ihr einen schönen Ort gefunden habt!! Madeira ist immer eine Reise wert und voller Überraschungen!! Eine tolle Insel wartet darauf von Euch erkundet zu werden!
    Viel Spass und Freude wünsche ich Euch!!
    Liebe Grüsse
    Peter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.