Blog #2, Zeeland, Ellemeet, 11.09.2021

Mögt ihr Leuchttürme? Ich mag Leuchttürme! und heute ist Leuchtturmtag.
Wir starten nach Middelburg, das ist die Hauptstadt von Zeeland, ein schönes Städtchen und da ist heute Markt (die Leuchttürme kommen später). Wir fahren wieder über das Oosterscheldekering und zwängen uns auf einen Parkplatz.
M* entdeckt einen Haustierladen und weg ist sie. Ich bleibe im Corona-, Masken- und abstandsfreien Getümmel zurück. M* taucht wieder auf und hätte mir fast eine Leine für Meerschweinchen mitgebracht. Das gibt es tatsächlich. Und ich bin sicher, dass kein Meerschweinchen der Welt an einer Leine irgendwas ist, was geht oder Sinn macht. Die armen Schweine!

Auf dem Marktplatz ist der Markt (wo auch sonst). Es ist eigentlich auch hier kein Markt! Der Markt in Köln-Sülz, das ist ein Markt! Hier gibt es nur drei Stände: Gemüse, Käse, Blumen. Mehr nicht.
Am Käsestand berät mich ein junger Mann und ich kaufe ihm ein Stück super-mega-turbo-xxl-lecker Käse ab. Es ist der Beste in ganz Holland, sagt der junge Mann, der unfassbar super-mega-gut aussieht, sagt M* noch, nachdem ich schon bezahlt habe und wir schon 20 Meter weiter sind. M* vergaß natürlich zu erwähnen, dass dieser Käse-Louis mit Abstand! – hinter mir zurück bleibt, was M* dann auf Nachfrage glaubhaft versichert. Na Okay! 🙂 Trotzdem werfe ich vorsichtshalber dem Käse-Louis den Käse an den Kopf. Zur Sicherheit.

Wir tummeln uns noch hier und da, schauen uns das Städtchen mit schönen Häusern an und weichen ein bisschen den Massen aus.
Nachdem wir genug gesehen haben und wir weder eine Meerschweinchen-Leine, noch Lust auf weitere Käse-Louis haben (also ich), kehren wir zum Auto zurück und fahren weiter nach Zoutelande. Das Dorf liegt am Meer und ist sehr voll – anders, als erhofft. Trotzdem lassen wir uns kurz in „De Zeeuwsche Mop“ nieder und nehmen eine kleine Portion lecker Fritten.
Da ja heute eigentlich Leuchtturmtag ist, geht es nun aber weiter nach Westkapelle. Hier hat es zwei Leuchttürme. Das Oberfeuer auf einem alten Kirchturm und das Unterfeuer am Strand. Das Unterfeuer ist nicht so pitoresk, wie erhofft, aber immerhin ein Leuchtturm. Es parken Autos neben ihm und alles ist asphaltiert ringsum. Das gibt nur ein mangelhaft.
Das Oberfeuer ist besser, steht aber mitten in der Stadt. Ungünstig für coole Bilder. Ein Leuchtfeuer auf einem alten großem Kirchturm. Ungewöhnlich.
Da wir nun genug haben, geht es jetzt nach Hause mit noch einem kurzen Stop zum Einkaufen.
Kitesurfer tummeln sich am Oosterscheldekering. Die wären mal einen Besuch wert – aber nicht mehr heute.

Wir ruhen uns ein bisschen aus und nehmen Gebäck und Kaffee.
M* hat noch eine Videokonferenz und ich besuche solange den geringelten Leuchtturm des Namens Westerlichttoren.
Der Leuchtturm steht in einem Villenviertel, man kommt nicht richtig nah dran. Aber er ist mit 53 Metern Höhe hoch genug, um ihn auch von weiter weg gut zu sehen.
Ich mache also eine weite Runde durch Wäldchen und Dünen und lichte den Ringelturm halt aus der Entfernung ab. Cooler Turm und noch immer in Betrieb.
In der Abenddämmerungen fahre ich dann durch das flache Land zurück zu unserer Scheune. Ein schöner Leuchtturmtag!


Middelburg

Westkapelle Unterfeuer

Westkapelle Oberfeuer

Westerlichttoren

Westerlichttoren

Die Nordsee am Abend

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Tenerife veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.