Mi 17.11.2021 Kanaren #7 – Lissabon

9-19h: Lissabon / Portugal
Gebucht: Lissabon mit Altstadtrundgang

Ich bin 06:50 auf. Die Fahrt in der Morgendämmerung den Tejo hoch, will ich mir nicht entgehen lassen. Während die Kabine und ich die Morgenroutine abspulen, lädt das iPhone das Tagesvideo hoch. Ich flitze raus. Die „Ponte“ liegt in der Morgendämmerung vor uns. Eine riesige Hängebrücke – Typ Golden Gate – über den Tejo. Und daneben grüßt die Statue „Christo Rei“.
Als dann die Sonne über den Horizont klettert, leuchtet Lissabon im Morgenlicht und die goldene Sonne reflektiert mal hier mal da in der noch frühstückenden Stadt. Was für ein toller Anblick. Sicher ein Höhepunkt der Reise.
Wenn Lisboa frühstückt, mache ich das auch. Ich nehme heute mal das morgentliche Wikingergedeck mit Schinken, Käse und Zwiebeln und gequirltem Ei – gebraten, dazu Tee.

Um 09:15h geht es los. Wir gehen zum Bus. Die riesige Costa Diadema liegt hinter uns. Dicker Pott. Ich teste deren WLAN. Es ist sehr dünn, also nixi.
Unsere Reiseleiterin Joana begrüßt uns. Wir fahren nur ein paar Meter. Dann geht es durch schöne Gassen an der Catedral Sé Patriarcal vorbei, immer den Hügel hoch. Einen Aussichtspunkt von J* passieren wir ohne Halt und gehen weiter hoch.
Auf dem Hügel wartet das Castelo de São Jorge. Wir brauchen ein bisschen, bis Joana die Einreiseformalitäten erledigt hat und betreten ein altes Gemäuer. Bestechend ist der Blick über die Stadt, den Tejo und die „Ponte“.
Wir verweilen eine Weile, nicht ohne diverse Könige, Kriege und natürlich DAS Erdbeben von 1755 kennen gelernt zu haben.
Wir steigen nun Treppen und Gässchen und Gassen und Treppchen runter, um zurück zum Bus zu kommen.
Dann geht es nach Westen durch die Stadt und raus nach Belém. Dort ist das Mosteiro dos Jerónimos (Hieronymitenkloster). Es beherbergt u.a. den Sarkophag von Vasco da Gama und einen Kreuzgang. Wegen des Kreuzganges habe ich den Ausflug ursprünglich gebucht, dann wurde er gestrichen. Pech. Wir haben nicht viel Zeit und ich versuche in die Kirche des Klosters zu kommen, was trotz der Schlange am Eingang gelingt. Vasco ruht gleich links. Der Kreuzgang ist nicht zu erreichen.
Wir fahren zum Torre de Belém. Das zieht sich aber, weil ein Übergang für den Bus über die S-Bahn fehlt. Wir fahren fast 20 Minuten für netto 200m. Das hätte D* besser gemacht. Der Torre de Belém ist eines der Wahrzeichen von Lissabon. Als Leuchtturm am Tejo, begrüßte er die ankommenden Schiffe. Heute begrüßt er die Handyfotografen.
Nochmal in den Bus, um zum Padrão dos Descobrimentos (Denkmal der Entdeckungen) zu kommen. Auch da ist nicht viel Zeit. Es reicht aber für ein paar Bilder.
Mir wäre das Kloster, der Torre und das Denkmal zu Fuß und alles mit mehr Zeit lieber gewesen. Wahrscheinlich wäre ich schneller gewesen, als jetzt der Bus im dichten Verkehr. Aber et iss wie et iss. Die Ü70 Kunden:innen fanden es so sicher besser.
Wir fahren zum Schiff und sehen noch viel von Lissabon und erfahren viel von der eifrigen Joana.
Auf der Artania hat nur das Lido noch offen, wo sich alsbald Bus 8 zum Lunch einfindet.
Den Nachmittag arbeite ich zunächst am Blog und am Tagesvideo.
Als die Sonne sich neigt und Musik- und Bilderauswahl positiv erledigt sind, gehe ich mit der ZV-1 nochmal raus für ein paar Streetfotos. Der Praça do Comércio ist nicht weit und dieser Hauptplatz Lissabons ist immer ein Besuch wert.

Der weitere Plan für heute: Tagesvideo und Blog hochladen, bevor ich nur noch das Schiffslahm-Net habe. Dann ist Auslaufen mit Wettfotografieren an der „Ponte“, dann gibt es Abendessen im Vier Jahreszeiten.

Programm morgen: Urlaub auf See.

https://youtu.be/Xk7yZCAHEFQ

Kathedrale Sé

Lissabon und „Ponte“

Lissabon

Das Grab von Vasco da Gama

Die Klosterkirche

ditto

Fassade am Kloster

Torre de Belém

ditto

Das Denkmal.

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Tenerife abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mi 17.11.2021 Kanaren #7 – Lissabon

  1. Stephan Witte schreibt:

    Hallo Florian, vielen Dank für Bilder & Berichte! Lissabon ist meine Lieblingsstadt – schade dass Ihr so wenig Zeit hattet! Pasteis di nata muss man bei einem Belem Besuch in der Fabricca eigentlich immer naschen. Eine Tramfahrt & Kirschkernweitspucken am Rossio wäre auch noch gewesen. Gute Weiterreise! 😉 Wichtig: bitte orientiere Dich nach dem Abendessen und dem Ablegen bitte mal bei MARINETRAFFIC- es sieht sehr danach aus, dass ausgerechnet Ihr das nagelneueste Hurtigruten Havila Schiff, die MS Havila Capella kreuzt. Sie ist auf dem Weg von Yalova Werft Türkei nach Bergen und hat vorhin Gibraltar passiert. Als alter Hase „schnüffel“ ich solche Schiffskreuzungen natürlich sofort! 😁

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.