Mi 24.11.2021 Kanaren #14 – Madeira

Warum ist da eine Kaimauer vor meinem Fenster? Es ist 07:10 und Anlegen ist für 8h geplant!? Kapitän Zinkovskiy muss ein Schützenbruder sein. Egal. Raus.
> Funchal leuchtet gold im Blau des Morgens. Aber die Weihnachtsbeleuchtung ist noch aus. Schade. > Ich gehe zum Frühstück. Dann startet meine Levadawanderung um 09:10h. > Wir sind nur 17 Paxe im Bus – wie schön, dass die Tour zustande gekommen ist.
> Wir gehen einen Abschnitt der Levada da Serra do Fajal. Die kennen M* und ich schon (https://flohblog.wordpress.com/2020/12/31/30-12-2020-madeira-11-levada-da-serra-do-faial/amp/) nur nicht diesen Abschnitt.
> Es regnet ein bisschen, Nebel hängt am Berg, aber die Gruppe ist gut ausgerüstet, wasserdicht und gut zu Fuß. Meckern tut auch keine:r.
> Hugo unser Guide erklärt die ein oder andere Pflanze, aber nicht den ganzen Wald. Gut so Jung! > Es ist ruhig im feuchten Wald und die Paxe schnattern auch nicht dauernd.
> Der Weg ist watt matschig und die Begleitung von Phoenix hat mit ihrer weißen Hose heute wohl Waschtag. Aber der Weg ist okay und es gibt keine Unfälle.
> Wir erreichen ein Dörfchen und wer zur Toilette möchte, nimmt im Café auch was zu trinken.
> Wir gehen noch einen schönen Abschnitt und sind wohl netto 2h gewandert, als wir den Bus besteigen und über einen Fotostopp mit Blick auf Funchal und unser weißes Schiff zurück zum Hafen fahren und dem Mittagessen zustreben. >
> Es gibt zwar keine Weihnachtsbeleuchtung, aber einen Besuch ist Funchal immer wert. Also drehe ich ein Ründchen und setze mich oberhalb von CR7 in den schönen Park und telefoniere erstmal ausführlich mit M* (schon zum 2.Mal heute). Das nächste Telefonat geht erst wieder am Sonntag in Cherbourg.
> Ich steige in Funchal hoch und wieder runter und kaufe Maronen, schaue den Aufbauarbeitern der Weihnachtsbeleuchtung zu und kehre dann zum Schiff zurück. >
> Beim Abendessen kommt die Durchsage zum Ablegen und der Kreuzfahrtdirektor lädt zur Auslaufparty am Heck und zum Madeira-Nationalgetränk dem Poncha ein. Da blitzt es in H*’s Augen und sie lädt mich ein mit ans Heck zu kommen.
> Die Auslaufmelodie ertönt, die Artania legt ab und H* ordert zwei Poncha. Funchal leuchtet prachtvoll im Dunkeln und es ist wirklich ein schöner Anblick. H* sagt bei Nacht gefällt ihr Madeira gut!
> Da Funchal im Süden liegt und wir nach Norden wollen, müssen wir die Insel umrunden und so ziehen Lichter backbord in langer Reihe vorbei. H* ordert noch zwei Poncha. Der Flughafen schaukelt vorbei und wir halten auf den Leuchtturm von São Lorenço zu.
> Es ist jetzt sehr fröhlich hier am Heck und H* freut sich, dass sie jetzt „frei“ hat. Kein Ausflug mehr. Drei Seetage. Für morgen ist starker Wind vorhergesagt. H* mag das, sie hat Seebeine und liebt große Wellen. Mal schauen, wie es kommt. >
> Programm morgen: Erholung auf See.
>
>
>
> https://youtu.be/CjxJkv6fQf8
>

>
>

>
>

>
>

>
>

>
>

>
>
>
>
>
>

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Tenerife abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mi 24.11.2021 Kanaren #14 – Madeira

  1. M* schreibt:

    Poncha ist Punsch, Fruchtsaft mit Sprit 😉.
    Schade, dass Ihr ein bisschen Pech mit dem Wetter gehabt habt.
    Gute Heimfahrt wünsche ich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.