Mi 17.08.2022 Zeeland #3

Das, was da prasselt sind Regentropfen auf dem Hüttendach. Was für ein schönes, beruhigendes Geräusch.
Es hat abgekühlt, es nieselt und ich werde von Kinderstimmen wach. Der Regen auf dem Dach war also kein Traum.
Ich stehe auf und mache Tee. Ich setze mich auf die Terrasse und schaue, was sich so tut morgens auf dem Zeltplatz. Regenschirme und Gummistiefel wandern vorbei. Freundliche Menschen grüßen.
Wir bummeln ein bisschen, da meine Wetterprinzessin weiteren Regen vorhersagt. Eine geheime Mischung aus Regenradar und mehreren Wetter-Apps lassen sie sehr selten irren.
Ich gehe an der Rezeption Brötchen holen. M* hat die gestern über die Campingplatz-App bestellt. Praktisch dieses Internet.
Frühstück auf der Terrasse unter dem Dach. Es regnet. Die Natur freut sich, wenn es auch viel zu wenig ist. Die Bauern hier besprengen weiter ihre Felder.

Ich programmiere ein bisschen, M* liest.

Dann brechen wir auf. Wir fahren auf unserer Insel nach Stavenisse. Dort ist Ende und wir wollen mal Hafen und See bestaunen und evtl. ein paar Seevögel fotografieren. Aber in Ruhe.
Wir umwandern den kleinen Hafen, folgen dem Kanal zum Meer und schauen eine Weile. Regen Schiffsverkehr hat es hier auf dem Keeten-Mastgat. Mehr als auf dem Rhein. Man sieht die Zeelandbrug über die Oosterschelde am Horizont. Die haben wir ja gestern überquert.
Naturbelassen ist hier irgendwie nichts. Deiche, Felder, Kulturland. Wer Strand und Dünen will, muss woanders hin. Auch die Seevögel haben heute frei und sind verreist.
Aber wir machen trotzdem einen schönen Spaziergang, schauen nach Austern, die es nach den vielen Schalen hier, sehr reichlich geben muss. Auch glatt geschliffene Ziegelsteine gibt es viele. Sind das die Reste von Häusern, die sich das Meer geholt hat?
Wir drehen um und kehren über die Felder nach Stavenisse zurück. Kaum im Auto, verdunkelt sich der Himmel und es regnet, als wir an der Hütte ankommen.
Es gibt Tee, etwas zu kauen und ruhige Ruhe. Was wohl die Nachbarn mit den drei Kindern machen, wenn die nicht am Strand rumtoben können? Womit haben meine Eltern uns 5 beschäftigt, wenn das Wetter nass war?
Wir beschließen den Tag mit einem Spaziergang zum Meer. Morgen geht es zurück nach Uedorf.

Ein schöner Tag. Wir sind dankbar!


Die Erde ist eine Scheibe

Hafen und Deich

Windmühle in Stavenisse

M* an Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Über Florian Seiffert

http://www.seiffert.net
Dieser Beitrag wurde unter Ostsee veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..